Meine Politik

im Berner Stadtrat

Debattieren, Lösungen erarbeiten, Vorstösse einreichen und Kompromisse aushandeln; Alles, was Bern weiterbringt. Als Mitglied der BDP/CVP-Fraktion im Berner Stadtrat setze ich mich für gemässigte Positionen ein.

Warum?

  • Bern wird zwischen Links und Rechts aufgerieben. Oftmals dreht sich alles nur ums Velo oder um die Reitschule. Doch Bern hat andere Herausforderungen. Ich schaue voraus und vorwärts!
  • Ich bringe neue, innovative Lösungen in den Stadtrat. Meine Stärken sind es, über den Tellerrand hinauszublicken und auch mal über den eigenen Schatten zu springen, wenn es die Stadt weiterbringt. Ideologien sind mir fremd.
  • Ich bin gut vernetzt und trotzdem unabhängig. Meine Wahlkampagnen finanziere ich zu 100% selber.
  • Ich bin offen, neugierig, höre zu und spreche Probleme an. Ich rede mit allen Leuten – ob bekannt oder mir unbekannt – nehme an diversen Veranstaltungen teil, lese diverse Medien, debattiere innerhalb der Partei und Fraktion und bilde mir so meine Meinung.

Ich stehe

  • für eine schützenswerte, durchmischte Altstadt mit lebendigen Quartieren rundherum
  • für ein funktionierendes Gewerbe mit fairem Wettbewerb: Die Stadt muss sich wieder auf ihre Kernaufgaben konzentrieren und darf die Wirtschaft nicht konkurrieren; Keine weiteren Schickanen beim Verkehr gegenüber dem Gewerbe.
  • für eine visionäre Verkehrspolitik ohne ideologische Scheuklappen: Warum nicht eine Seilbahn zwischen Welle und Inselspital? Warum keine von dem übrigen Verkehr abgetrennten Velowege? Warum nicht mehr Verkehr unter die Erde legen (z.B. Bahnhof)?
  • für gesunde Finanzen, ohne Einsparungen bei den Schwächsten: Weniger städtisch finanzierte Spass-Projekte (Hallo Velo, Möbilierung des öffentlichen Raums, etc. ); tiefere Steuern für den Mittelstand; Mehr Umverteilung, mehr Chancengleichheit.

Meine Positionen

Eine gute Übersicht finden Sie auf smartvote.

Meine Vorstösse

Alle meine eingereichten Vorstösse finden Sie hier.

Further Links